Sprachen_Top


Österreichisches Biomethanregister


Mit der Änderung des Ökostromgesetzes 2011 ist der Bilanzgruppenkoordinator AGCS (Austrian Gas Clearing und Settlement AG) dafür verantwortlich, auf monatlicher Basis Bestätigungen mit einer eindeutigen Identifizierungskennung über ins Erdgasnetz eingespeiste Biomethanmengen auszustellen. Dieses kann an beliebiger Stelle in das Netz eingespeist werden und kann insbesondere zur Ökostromerzeugung an beliebiger Stelle des Verteilernetzes wieder entnommen werden. Damit ist es nicht mehr notwendig das Biomethan vor Ort zu verwerten. Diese Biomethanmengen sind wie auch alle anderen Einspeisungen Bestandteil des Bilanzgruppenmodells. Daher werden von der AGCS (als Bilanzgruppenkoordinator) im Clearingsystem eigene Konten für alle registrierten Biomethananlagen geführt. Das Clearingsystem schafft somit die Datenbasis für das Biomethan Register Austria. Dieses dient sowohl als Grundlage für die Abwicklung der Förderungen von verstromten Biomethan durch die Ökostromabwicklungsstelle wie auch als Basis für zusätzliche Möglichkeiten der Vermarktung dieses Produktes. In diesem Sinne bietet die Plattform den Teilnehmern auch die Möglichkeit eines nachvollziehbaren und gesicherten Eigentumsübergang von Biomethan in Österreich.
(APA-OTS)

www.biomethanregister.at